Gold und Edelmetalle anonym verkaufen

Gold anonym verkaufen

Anonym Verkauf Gold

Wer Gold anonym in Deutschland oder einem anderen EU-Land bis zu einer Obergrenze von 9.999,99 Euro (Schweiz bis 25.000 Schweizer Franken) erworben hat und dieses Gold nun wieder anonym verkaufen möchte, sollte nachfolgendes beachten:

Anonyme Tafelgeschäfte von Edelmetallen sind grundsätzlich nur beim Kauf, nicht aber beim Verkauf möglich. Edelmetallhändler müssen in der Lage sein, die Herkunft ihres Bestandes an Barren und Münzen jederzeit nachweisen zu können.

Durch diese Verpflichtung zur Identifikation soll erstens der Ankauf von Hehlerware unterbunden bzw. ausgeschlossen werden und zweitens wäre das bei einem anonymen Ankauf nicht möglich. Die rechtliche Grundlage für die Aufzeichnungspflicht des Goldhändlers beim Wareneingang ist § 143 der Abgabenordnung.

Durch diese gesetzlichen Regelung wird der anonyme Goldverkauf unterbunden.

Edelmetalle als Tafelgeschäft erwerben und privat veräußern?

Verkauft der Besitzer von Goldbarren oder -münzen seinen Schatz privat, handelt es sich um ein privates Veräußerungsgeschäft nach § 23 des Einkommensteuergesetzes. Findet der Austausch Gold gegen Bargeld statt, kann die Anonymität des Käufers und Verkäufers gewahrt bleiben. Gold-NRW hat laufend Kunden die an einem anonymen Goldankauf von Privatpersonen interessiert sind. In diesem Fall stllt Gold-NRW nur den Kontakt zwischen den Kunden her, beteiligt sich jedoch nicht am Verkauf bzw. Ankauf.

War das Gold weniger als 12 Monate im Besitz des Verkäufers oder übersteigt der Gewinn 600 Euro, ist der Verkäufer allerdings verpflichtet, den erzielten Gewinn beim Goldverkauf, dem Finanzamt mitzuteilen.

Der Privatverkäufer ist anders als ein gewerbliche Verkäufer kein Verpflichteter im Sinne des Geldwäschegesetzes. Er unterliegt daher keinen geldwäscherechtlichen Sorgfaltspflichten und muss weder die Identität des Käufers überprüfen noch dokumentieren.

Vor- und Nachteile anonymer Tafelgeschäfte

Ihr Goldbesitz ist den staatlichen Behörden nicht bekannt und vor staatlichen Konfiszierungen von Gold sowie vor einer möglichen Besteuerung des Goldbesitzes geschützt. Der Besitz des Goldes ist dem Händler unbekannt. Seriöse Händler werden ohne Ihr Wissen ohnehin keine personalisierten Daten an Dritte weitergeben. Wenn Sie Edelmetalle anonym bei Gold-NRW kaufen, sparen Sie die Kosten des versicherten Versands. Denn auch bei kleinen Mengen können hohe Versandkosten anfallen. Bei Verlust durch Raub, Einbruch, Diebstahl befinden Sie sich gegenüber Ihrer Versicherung in einer ungünstigen Lage, denn Ihnen fehlt ein personalisierter Besitznachweis. Der Wiederverkauf des anonym gekauften Goldes kann sich schwieriger gestalten als der Erwerb, wenn Sie nicht mit Gold-NRW zusammenarbeiten. Bedingt durch geltende Obergrenzen können Sie nur Gold bis zu 9.999,99 EUR kaufen. Wenn Sie 150.000 Euro in Gold investieren, müssen Sie 15 Einzelgeschäfte tätigen.

Präzision ohne Abzüge

Profitieren Sie von jahrzehntelanger Erfahrung unserer Kooperationspartner beim Ankauf von Gold, Silber und anderen Edelmetallen. Wir lassen Ihre Münzen und Barren mit den neuesten Prüfgeräten prüfen und vermitteln dann den günstigsten Ankäufer gegen Barzahlung. Die erziehlten Preise gelten als Endpreise, es fallen keine Kosten und Gebühren für Sie an. Bei großen Beträgen überweist der Akäufer den Betrag auf Wunsch auf Ihr Konto.

Kein Kurs- und Verlustrisiko beim Ankauf

Goldbarren und Goldanlagemünzen, wie beispielsweise Krügerrand oder Australia Känderuh, vermitteln wir ebenfalls sofort zum Ankauf. Wir lassen Ihre Münzen nach dem "Best Price" Prinzip bewerten. Das bedeutet für Sie, Sie erhalten den Goldankaufswert oder den Sammlerankaufswert, je nachdem welcher Wert höher ist!

Warum benötigen Sie Ihren Personalausweis?

Gold ist eine sichere Vermögensanlage in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Doch wer sein Edelmetall verkaufen möchte, kann dieses Vorhaben ohne Vorlage eines gültigen Personalausweises nicht realisieren. Zu welchem Zweck werden diese individuellen Daten aber genau benötigt?

Legitimations- und Ausweispflicht

Nach § 147a GewO es ist verboten, von Minderjährigen gewerbsmäßig Edelmetalle in Form von Gold, Silber, Platin, Palladium, edelmetallhaltige Legierungen wie Zahngold, sowie Waren aus Edelmetall oder Edelsteine wie Diamanten zu erwerben. Hierzu werden die Personalien des Verkäufers aufgenommen und unterschrieben.

Vermeidung von Geldwäsche

Die Rechtsgrundlage für solche Transaktionen bildet das im Dezember 2011 in Kraft getretene Gesetz zur Geldwäscheprävention. Es besagt, dass bei Erwerb oder Veräußerung von Wertanlagen, die eine Mindesthöhe von 10.000 Euro erreichen, die Vorlage des Personalausweises verpflichtend ist. Anderenfalls sind die Händler gezwungen, das Geschäft nicht vorzunehmen. Das Ziel dieser Norm besteht in der Eindämmung der Geldwäsche - die Herkunft sowie die Legalität manch höherer Vermögenssumme muss nachverfolgt werden können, wozu die persönlichen Daten des Käufers oder Verkäufers ein entscheidendes Kriterium bilden. Zudem sollen durch den abschreckenden Effekt illegale Handlungen umgangen werden.

Auslegung erfolgt unterschiedlich

Erfahrungsgemäß verlangen viele Goldhändler und Aufkäufer auch schon bei deutlich kleineren Summen die Vorlage der persönlichen Dokumente. So etwa grundsätzlich bei jedem Ankauf und Verkauf. Manchmal beim Erreichen eines bestimmten Wertes von beispielsweise 2.000 oder 5.000 Euro. Auch mit diesen Maßnahmen agieren sie rechtmäßig. So sind sie zwar gesetzlich verpflichtet, ab einem Kaufvolumen von 10.000 Euro die Einsicht in den Ausweis vorzunehmen. Wird dieser Preis nicht erreicht, kann das Dokument dennoch auf freiwilliger Basis gefordert werden. Auch die Registrierung und die Aufbewahrung der persönlichen Daten sind somit zulässig - allerdings muss der Edelmetall-Käufer bis zu einem Netto-Warenwert von 9.999,99 Euro nicht zustimmen.

Wo kann ich denn Gold verkaufen?

Sie fragen und finden bei Gold-NRW eine Übersicht Ihrer Möglichkeiten Gold, Goldbarren, Goldmünzen oder Altgold zu verkaufen. Grundsätzlich ist unabdingbar: sprechen Sie mit Gold-NRW. Dort werden mehrere Angebote für Sie eingeholt, um die Tageskurse zu vergleichen, denn Gold-Ankäufer unterliegen keinen gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Preisgestaltung.

Die meisten Preise beim Goldankauf haben weniger mit der Preisgestaltung an Börsen gemein als Sie denken. Nicht Angebot und Nachfrage bestimmen hierbei den Preis, sondern die preispolitische Motivation und Interessen der Goldankäufer oder Banken. Es gibt für Altgold, Barren und Münzen keine verbindlichen Preise, sondern marktübliche Preise, die sich nur an dem offiziellen Goldkurs orientieren.

Goldverkäufer sollten immer daran denken:

Im Einkauf liegt der Gewinn!

Bei der Frage, wo man am besten Gold anonym verkaufen kann, sollten Verkäufer dies immer vor Augen haben. Aberbieten sich zum Goldverkauf noch andere Möglichkeiten an? Im Zweifel wie bereits erwähnt, lassen Sie am besten mehrere Optionen von Gold-NRW im Rahmen unseres Goldankauf System prüfen.

 

Das war: Gold anonym verkaufen - Edelmetalle verkaufen