Was muss ich beim Goldkauf beachten?

Wer physisches Gold erwerben möchte, kann sich direkt an Gold-NRW als unabhängigen Vermittler wenden. Wir bieten durch unsere Vermittlung Goldkauf bei den günstigsten Goldhändler an, Sowohl Goldbarren aks auch Goldmünzen bieten sich zum Kauf an. Schmuck eignet sich hingegen nicht unbedingt als Gold-Anlage, weil der Preis für ein Schmuckstück neben dem reinen Materialwert auch die künstlerische und handwerkliche Arbeit des Goldschmiedes beinhaltet. Zusätzlich fällt beim Erwerb von Schmuck eine Mehrwertsteuer an. Daher ist Goldschmuck im Vergleich zu einem Goldbarren oder einer Goldmünze meist zu teuer, um als Anlagegold zu dienen. Banken und Sparkassen bieten nur eine kleine Auswahl an Goldbarren und Goldmünzen an.

Goldkauf Goldbarren

Die Anleger müssen aber beachten, dass der Ausgabeaufschlag der Kreditinstitute in der Regel höher ausfällt als die Gebühren eines professionellen Goldhändlers. Außerdem bieten die meisten Goldhändler eine größere Auswahl an physischem Gold, sodass die Käufer auch seltenere Münzen oder Goldbarren außerhalb der gefragten Gewichte erhalten. Zahlreiche Goldhändler bieten ihre Ware auch online über das Internet an. Anleger, die in Gold investieren möchten, sollten sich aber genau nach der Reputation des Händlers erkundigen, da in der Regel der Versand des Goldes nur gegen Vorkasse erfolgt. Um sicherzugehen, dass das gekaufte Gold auch ordnungsgemäß geliefert wird, sollte es sich bei dem Online-Händler um einen Goldhändler mit einem Gütesiegel oder mit einem speziellen Käuferschutz handeln. Tipps zum Goldkauf von Gold-NRW.

Wer einen Teil seiner Ersparnisse oder seines Vermögens in physischem Gold investieren möchte, muss beachten, dass die Goldbarren und Goldmünzen fachgerecht aufbewahrt werden müssen, um nicht an Wert zu verlieren. Das Gold darf keine Kratzer oder andere Beschädigungen erhalten. Es sollte daher immer in speziellen Hüllen oder anderen geeigneten Behältern aufbewahrt werden. Um Diebstahl vorzubeugen, sollte das physische Gold in einem Tresor gelagert werden. Anleger, die nicht über einen eigenen Tresor bei sich zu Hause verfügen, können ein Schließfach bei ihrer Bank oder Sparkasse mieten. Allerdings fallen für die Miete Kosten an. Wer das Gold in seinen eigenen vier Wänden aufbewahrt, muss seine Hausratversicherung entsprechend anpassen, damit das Gold ausreichend abgesichert ist. Dadurch erhöht sich die Versicherungsprämie, was ebenfalls zulasten einer Wertsteigerung geht.

Neben der Gold Anlage in physischem Gold können Investoren auch die Aktien von Goldminen oder andere Wertpapiere mit dem Basiswert Gold kaufen. Ein Aktienkauf ist bei uns möglich. Viele unserer Produktgeber bieten auch die telefonische Annahme der Wertpapierorder an oder der Kunde nutzt das Online- Verfahren für den Kauf und den Verkauf von Wertpapieren. Bei einer Investition in Aktien ist zu beachten, dass es jederzeit zu Kursschwankungen kommen kann, die auch zu einem finanziellen Verlust führen können.

Goldene Regeln zum Goldkauf

Wer sein Geld in Gold anlegt, der hofft auf kommende Krisen. Denn die lassen den Wert dieses Edelmetalls meist steigen. Gegen diese Form der Spekulation ist in der Regel nichts einzuwenden - sofern die Goldanleger ein paar Prinzipien beachten.

Was man beim Goldkauf beachten muss

Hat man das "Ob" für sich bereits geklärt, kann man sich dem "Wie" zuwenden: Wie kann ich als Kleinanleger am besten in Gold investieren? In Deutschland gibt es vor allem vier Dinge zu beachten:

Die sicherste Art sein Kapital in Gold anzulegen, ist der Kauf von zertifizierten Goldbarren oder bekannten Goldmünzen. Je mehr die Goldmünze bzw. der Goldbarren wiegt, desto niedriger ist der prozentuale Aufpreis, den man verglichen mit dem Goldpreis an der Börse zahlt. Die professionellen Goldkäufer achten nicht umsonst vor allem auf die Menge des Edelmeetalls, das sie erwerben. Die Gewinne aus dem Wiederverkauf von physischem Gold unterliegt bereits nach einem Jahr nicht mehr der Abgeltungssteuer. Diese Spekulationsgewinne sind also komplett steuerfrei, egal wie hoch der Gewinn ist. Jedoch muss physisches Gold irgendwo sicher gelagert werden, der eigene Tresor zu Hause kostet Geld bei der Anschaffung, das Bankschließfach aber auch. Wichtig ist auch: Die Hausratversicherung zahlt bei Lagerung des Goldes im eigenen Haus nicht unbedingt. Unser Versicherungsmakler hilft Ihnen gerne bei der Wahl der richtigen Hausratversicherung. Auch bei der Wahl des in Frage kommenden Tresors stehen wir Ihnen zur Seite. Ihr physisches Gold sollten Sie natürlich nur über uns bei seriösen Händlern kaufen. Gold-NRW vermittelt auch anonyme Tafelgeschäfte in den gesetzlichen Grenzen.

 

Fazit: Kaufen Sie Gold dort wo Sie sicher sind, das Sie nicht registriert werden, denn die deutschen Notstandsgesetze erlauben dem Staat es Ihnen in Krisenzeiten einfach wegzunehmen. Am besten wählen Sie Gold-NRW, die Firma die auch aus der Schweiz und Lichtenstein liefert.

Letzendlich sollte Ihnen klar sein, wofür Sie Gold erwerben möchten. Denn Gold bringt erstmal keine Rendite, sondern der Preis verändert sich durch Schwankungen in den einzelnen Währungen. Wenn Sie in Gold als Sicherheit für die Zunkunft investieren möchten, beachten Sie bitte neben den Einkaufspreis (inkl Lieferung, Lagerung) auch den Preis den Sie bekommen, wenn Sie das Gold wieder verkaufen müssen, falls Sie mal dringend Geld brauchen.

Und hier sollten Sie sich im klaren sein, das große Stückelungen im Verhältnis zu kleineren im Grammpreis zwar günstiger sind, aber Sie beim Wiederverkauf eines 1.000 Grmm Barrens die Differenz gleich 1.000 mal verlieren als bei einem 1 Gramm Barren. Fragen Sie sich was Ihnen lieber ist, ein Abschlag beim Verkauf von beispielsweise 14 EUR bei einem Gramm oder ein Abschlag von z.B. 1.000 EUR bei 1.000 Gramm.

Generell rät Gold-NRW zu Barren oder Blättchen, da der Feingoldgehalt eingestanzt ist und diese Form überall auf der Welt anerkannt wird, während bei manchen Goldmünzen oft der Feingoldgehalt nicht ersichtlich ist und man daher beim Wiederverkauf nur den Schmelzwert erhält, der deutlich unter dem Ankaufspreis für Barren liegt.

 

Über den richtigen Zeitpunkt beim Goldkauf streiten sich sogar die Experten. Einige dieser Profis sind der Meinung, dass sich ein Goldkauf zu jedem Zeitpunkt lohnt, da das goldgelbe Edelmetall ganz unabhängig vom Zeitpunkt des Erwerbs jedes Jahr um 10 Prozent im Wert steigt. Andere Experten dagegen warten auf bestimmte Zeichen in der Wirtschaft. Eine dritte Meinung besagt, der ideale Zeitpunkt zum Goldkauf kann nur mit einer Marktanalyse herausgefunden werden. Gold-NRW erklärt Ihnen warum jetzt der ideale Kaufzeitpunkt gekommen ist.

Die Aktienanalyse als Hilfsmittel

Um an der Börse den idealen Zeitpunkt des Kaufes zu ermitteln, muss der Anlager nicht nur den Goldpreis ständig beobachten, sondern auch Währungsrisiken einkalkulieren, denn an allen Börsen wird Gold ausschließlich in US-Dollar gehandelt.

Richtiger Zeitpunkt beim Goldkauf

Wer selbst Gold an der Börse kauft, muss es in US-Dollar bezahlen. Liegt beispielsweise der Goldpreis der Feinunze bei 1.200 USD, so kostete die Feinunze im Dezember 2017 rund 1.010 EUR. Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn der Dollarkurs im Verhältnis zum Euro sinkt. Wer etwa im Jahr 2015 eine Feinunze Gold gekauft hat, musste für dieses Gold bei einem Kurs von 1,380 USD nur rund 870 EUR bezahlen. Die Schwankungen des Wechselkures müssen unbedingt auch beim Verkauf des Goldes wieder mit einkalkuliert werden.

Allein durch diese Veränderungen des Wechselkurses sind Gewinne aber auch Verluste möglich. Gold-NRW rät grundsätzlich vom Goldwerwerb in Kleinstmengen ab, da die Differenz zwischen dem Goldkaufpreis und dem Goldverkaufspreis sehr hoch sein kann. Denn es ist viel günstiger eine ganze Unze zu kaufen als zweimal je eine halbe Feinunze zu erwerben. Anders ist es bei der Liquidität, wer immer liquide sein will, der sollte kleinere Stückelungen vorziehen. Zur Findung des idealen Golderwerb Zeitpunkt sind die Gold-NRW Charts der letzten Stunden, Tage, Monate und Jahre der Entwicklung des Goldkurses sehr hilfreich. Nähert sich der Goldkurs den niedrigeren Werten, so ist der Zeitpunkt zum Goldkauf gekommen. Die Gold-NRW Analysen sind schnell und aktuell, um zum günstigen Goldpreis zu kaufen und zum höchsten Goldpreis wieder zu verkaufen. So ermöglicht Ihnen Gold-NRW hohe Rendite zu erzielen.

Goldpreis - Einfluss der Wirtschaft

Dass die Wirtschaft den Goldkurs stark beeinflussen soll ist eine andere Theorie. Wer sich jedoch die Goldkurse genau anschaut, wird leicht feststellen, dass der Goldkurs steigt, wenn sich die wirtschaftliche Situation verschlechtert. Diese Situation entwickelt sich daraus, dass viele Investoren ihr Kapital absichern und schützen möchten bevor die Märkte völlig zusammenbrechen. Der Goldkurs steigt dann aufgrund überwiegend psychologischer Anzeichen. Wer Gold zum richtigen Zeitpunkt erwerben möchte, muss die Wirtschafts- und Finanznachrichten aufmerksam verfolgen. Je negativer diese Nachrichten sind, umso mehr ziehen sich die Anleger aus den Märkten zurück und investieren ihr Kapital sicher - in Gold!

Um jederzeit zu wissen, wann der beste Zeitpunkt zum Golderwerb ist, sollte die wichtigsten Faktoren immer beobachten:

  • Weltwirtschaftslage
  • Inflation
  • Börsenindizes
  • Krisenbefürchtungen
  • Haushaltsdefizite wichtiger Länder
  • Abwärtstrend des US-Dollar
  • deutliches Interesse der Medien an der Finanlage

Profis sagen: Gold kann man immer kaufen!

Viele Experten sind der Meinung, dass sich ein Goldkauf zu jedem Zeitpunkt lohnt, ganz egal wie hoch der Goldpreis gerade ist, da Gold unabhängig vom Kaufpreis durchschnittlich 10 Prozent p.a. zulegt. Gold ist immer noch ein Zahlungsmittel, wenn es darum geht sich gegen ungedecktes Euro Papiergeld abzusichern. Die Profis sagen auch, dass es momentan eine Diskrepanz zwischen dem aktuellen Marktwert und dem Preis gibt, der langfristig zu erwarten ist. Denn der Goldpreis folgt zwangsläufig der Vermehrung der ungesicherten Geldmenge. Wer langfristig beispielsweise für seine Altervorsorge anlegen möchte, der sollte beim derzeit aktuellen Goldpreis unbedingt aktiv werden. Heutzutage liegt das Verhältnis vom Preis zum Wert des Goldes sehr weit auseinander.

Derzeit wird sehr viel Gold gekauft. Das liegt daran, dass die Banken keine Zinsen mehr für Spareinlagen zahlen und die Notenpressen immer mehr Geld in Umlauf bringen. In den heutigen Zeiten der finanziellen Problemen von Banken und Staat, die bis zur Zahlungsunfähigkeit kommen werden, legen immer mehr Anleger ihr Kapital in Gold an. Letztendlich sind auch die Versicherungsprämien, die einen Teil des Goldpreises ausmachen, gesunken. Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Die derzeitige Zimspolitik der Zentralbank sorgt dafür, dass die Kaufkraft des Geldes immer mehr abnimmt und im Gegenzug der Goldwert steigen wird. Allein aus diesem Grund ist Gold für Anleger, die langfristig investieren möchten, sehr attraktiv. Aber: Für kurzfristige Spekulationen ist Gold nicht geeignet und nur risikobereite Anleger spekulieren kurzfristig mit Edelmetallen.

Es lohnt sich jetzt Gold zu erwerben

Seit Amtsantritt des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump steigen die Aktienkurse an der Börse, während der Goldpreis sinkt. Dies ist für Gold-Anleger der beste Zeitpunkt zum Erwerb. Viele Finanzexperten sind sich einig, dass bei einer erneuten Entscheidung der EZB, die Anleihenkäufe auszuweiten, die Goldpreise förmlich in die Höhe schnellen. Je länger eine Entwicklung der steigenden Immobilienpreise, Aktien und Anleihen anhält, umso größer wird der Rückschlag ausfallen, dass die EZB dann doch aus ihrer lockeren Geldpolitik aussteigt. Diejenigen die ihr Geld rechtzeitig in Gold inverstiert haben sind dann auf der sicheren Seite. Traditionell schneidet Gold dann gut ab, wenn es an den Finanzmärkten turbulent zugeht und die Werte in den Keller fallen.

Bis zum Jahr 2011 war Gold sehr lange stark gestiegen. Dann sanken die Goldkurse kurzfristig, aber entwickelten sich bis zum ersten Halbjahr 2016 sehr gut und legte bis zu 20 Prozent zu. Doch dann kam die US-Wahl und Donald Trump wurde zum Präsidenten gewählt. Seit diesem Zeitpunkt hat Gold rund 10 Prozent verloren. Die Ursache: Viele Investoren glauben an Donald Trump und sein Versprechen, dass er es schafft, die US Wirtschaft wieder anzukurbeln. Die Anleger kaufen daher Aktien von großen amerikanischen Konzernen, deren Kurse an den US-amerikanischen Börsen nun steigen. Zwangsläufig befindet sich dadurch auch der US-Dollar im Aufwind.

Zunächst sind das schlechte Aussichten für Gold. Allerdings gibt es einige Anzeichen, die den Preis des Goldes in naher Zukunft wieder nach oben treiben. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn Trump seine Versprechen nicht halten kann. Jedoch auch die Euro (Schulden)krise sowie die derzeitige politische Unsicherheit können für steigende Goldkurse beitragen. Dasgleiche gilt auch bei steigender Inflation in den USA. Denn Gold gilt traditionell als Schutz vor Entwertung des Geldes. Auch wenn die US-Notenbank die Zinsen, wie bisher angewandt, nur zögerlich wieder nach oben steigen lässt, bleibt Gold ein beliebtes Anlageinstrument. Das wird ebenfalls den Goldpreis wieder in die Höhe treiben.

Zudem nimmt die Goldknappheit zu, weil die Förderkosten immer mehr steigen und die Minen die Förderung bereits zurückgefahren haben. Im Gegenzug besteht in China eine immer größere Nachfrage nach Gold. Daher gibt es viele Gründe, die für einen künftig steigenden Goldpreis sprechen und jetzt ein sehr guter Zeitpunkt ist, um Gold bei Gold-NRW zu erwerben.