Palladiummünze Beschreibung: Australien Emu

 
Palladiummünze Australien Emu 1 Unze
Palladiummünze Australien Emu Rückseite
 

Palladiummünze Australien Emu

Der australische Emu erschien erstmals 1995, allerdings nur in einer sich an Sammler richtenden Version mit erheblichem Aufpreis. Erst 1996 folgte auch eine Bullionversion. Bereits 1998 wurde die Prägung mangels Nachfrage wieder eingestellt. Die Münzen hatten ein jährlich wechselndes Motiv, wobei die Bullionausgabe das Motiv der Sammlerausgabe des Vorjahres trug. Obwohl als Bullionausgabe geplant und angeboten, wurde die maximale Prägezahl auf 5.000 Exemplare pro Jahr beschränkt. Ob die tatsächliche Auflage überhaupt 5.000 Exemplare erreichte, gab die Prägestätte nie bekannt. Der Palladium-Emu wurde ausschließlich in der Stückelung 1 Unze veröffentlicht. Der Nennwert beträgt 40 AUD (australische Dollar).

Die Wertseite der Palladiummünze Australien Emu: Elisabeth II Australia - 40 Dollars

Die Motivseite der Palladiummümze Australien Emu: The Australian Emu 1 oz. 9995 Palladium + Prägejahr

Produktdetails Australien Emu

# Australien Emu 1 Unze
Artikelnummer: PD61120M
Hersteller: The Perth Mint Australia
Herkunftsland: Australien
Feingewichte: 1 Unze
Feinheit: 999,5/1000
Nennwert: 40 AUD
Durchmesser: 36,1 mm
Dicke: 4,0 mm
Prägejahr: seit 1995
Verpackung: einzeln verkapselt
Rand: geriffelt

Mehrwertsteuer beim Kauf Für den Erwerb von Barren oder Münzen aus dem Edelmetall Palladium ist der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent zu zahlen. Gleiches gilt auch für alle andere Produkte aus edlen oder unedlen Metallen (mit Ausnahme von Gold und Silber).

Steuern auf Gewinne beim Verkauf Auch Gewinne aus dem Verkauf von Palladium oder unedle Metall gelten als private Veräußerungsgeschäfte, bei denen keine Abgeltungssteuer anfällt und die Besteuerung nach dem persönlichen Steuersatz ab einer Freigrenze von 600 Euro erfolgt. Nach der einjährigen Haltefrist bleiben Gewinnen steuerfrei. Abgeltungssteuer ist nicht zu zahlen.

Steuern beim Kauf & Verkauf von privat Beim Kauf oder Verkauf von Edelmetallen von oder an eine Privatperson fallen grundsätzlich keine Steuern an. Verkaufsgewinne gelten wie beim Verkauf an einen Händler als Gewinne aus einem privaten Veräußerungsgeschäft und werden innerhalb des Haltefrist von einem Jahr sowie ab einer Freigrenze von 600 Euro nach dem persönlichen Einkommensteuersatz besteuert. Verkaufsgewinne nach Ablauf dieser Spekulationsfrist werden nicht besteuert. Abgeltungssteuer fällt nicht an.

Palladium als Geldanlage

Palladium ist den meistens eher in Zusammenhang mit Eheringe oder Schmuck ein Begriff als zur Geldanlage. Palladiummünzen werden ebenso wie Platinmünzen seltener als Geldanlage verwendet als Gold und Silber. Da Münzen aus Palladium in weitaus geringerer Auflage geprägt werden ist der Aufschlag auf den Spotpreis höher. Die Mehrwertsteuer bei Palladiummünzen beträgt 19 Prozent. Das Edelmetall wird seit wenigen hundert Jahren gefördert. Münzen aus Palladium dienten zwar nie als Zahlungsmittel, als Anlagemünzen zur Diversifikation sind sie jedoch optimal.

Zu den beliebtesten Anlagemünzen aus Palladium gehören der Maple Leaf aus Kanada, der australische Emu sowie die Palladiummünzen der Cook Islands mit dem Segelschiff Bounty als Motiv. Die erste Palladiummünze war die Ballerina aus der damaligen UdSSR.

Palladiummünze Beschreibung: Australien Emu