Platinmünze Beschreibung: Cook Islands

 
Platinmünze Cook Islands 1 Unze
Platinmünze Cook Islands Rückseite
 

Platinmümze Cook Islands

Die im Südpazifik gelegenen Cook Inseln geben seit 2008 (Prägejahr 2009) diese Münze aus Platin heraus. Die Münzen erscheinen mit jährlich aktualisierter Jahreszahl und gleichbleibendem Motiv; die Prägung erfolgt in einer deutschen Prägestätte. Als Motiv dient der bekannte Dreimaster "Bounty". Die Platinmünze Cook Islands ist ausschließlich in der Stückelung 1 Unze erhältlich und weist ein Nominal von 100 Cook Islands Dollar auf. Der Cook Islands Dollar (CID) ist wertmäßig an den Neuseeland-Dollar gekoppelt und nur auf den Cookinseln als gesetzliches Zahlungsmittel zugelassen.

Design Vorderseite: Das Bild des Dreimasters "Bounty" zeigt uns die Wertseite der Münze. Der Nennwert und der Feingehalt der Münze sind ebenfalls eingraviert.

Design Rückseite: befindet sich das Abbild der britischen Elisabeth II, welches i.d.R. auf Münzen des Commonwealth-Verbundes abgebildet wird.

Produktdetails Platinmünze Cook Islands

# Cook Islands 1 Unze
Artikelnummer: PT54220M
Hersteller: Heimerle Scheideanstalt GmbH
Herkunftsland: Cook Islands
Feingewichte: 1 Unze
Feinheit: 999,5/1000
Nennwert: 100 CID
Durchmesser: mm
Dicke: mm
Prägejahr: ab 1988
Verpackung: einzeln verkapselt
Rand: geriffelt

Mehrwertsteuer beim Kauf Für den Erwerb von Barren oder Münzen aus dem Edelmetall Platin ist der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent zu zahlen. Gleiches gilt auch für alle andere Produkte aus edlen oder unedlen Metallen (mit Ausnahme von Gold und Silber).

Steuern auf Gewinne beim Verkauf Auch Gewinne aus dem Verkauf von Platin oder unedle Metall gelten als private Veräußerungsgeschäfte, bei denen keine Abgeltungssteuer anfällt und die Besteuerung nach dem persönlichen Steuersatz ab einer Freigrenze von 600 Euro erfolgt. Nach der einjährigen Haltefrist bleiben Gewinnen steuerfrei. Abgeltungssteuer ist nicht zu zahlen.

Steuern beim Kauf & Verkauf von privat Beim Kauf oder Verkauf von Edelmetallen von oder an eine Privatperson fallen grundsätzlich keine Steuern an. Verkaufsgewinne gelten wie beim Verkauf an einen Händler als Gewinne aus einem privaten Veräußerungsgeschäft und werden innerhalb des Haltefrist von einem Jahr sowie ab einer Freigrenze von 600 Euro nach dem persönlichen Einkommensteuersatz besteuert. Verkaufsgewinne nach Ablauf dieser Spekulationsfrist werden nicht besteuert. Abgeltungssteuer fällt nicht an.

Anlagemünzen aus Platin

Im Vergleich zu Gold und Silber ist das Angebot an Platinmünzen deutlich geringer. Dies ist ein Grund, warum die Grenze zwischen einer Anlagemünze und einem Sammlerstück im Fall von Platin fließend verläuft. Manche Anlagemünzen unterliegen darüber hinaus einer jährlichen Maximalauflage (z.B. der Platypus), die das Angebot zusätzlich beschränkt.

Einige bekannte Platinmünzen werden nicht mehr produziert; hierzu zählen der Platin Noble und der Koala. Dennoch sind diese Münzen immer noch im Handel erhältlich. In Zukunft dürfte ihre Verfügbarkeit schrittweise zurückgehen.

Platin mit niedrigem Aufgeld erwerben

Bei Platin kommt es meist weniger auf Motive als auf den günstigsten Preis an. Platinbarren werden meist nur von etablierten namhaften Herstellern angeboten. Auch bei den klassischen Platin-Anlagemünzen geht es den meisten Anlegern vornehmlich um den Preis. Wenn Sie möglichst günstig Platin kaufen möchten, empfiehlt sich ein Beratungsgespräch bei Gold NRW.

Platinmünze Beschreibung Cook Islands