Silberbarren Beschreibung: 1 Unze

Silberbarren 1 Unze

1 Unze Silberbarren

Die 1 Unze Silberbarren werden meist in einem Prägeverfahren hergestellt und zählen immer noch zu den Kleinbarren. Auf persönlichen Wunsch bieten allerdings einige Hersteller auch eine gegossene Variante zum Kauf an. Dies hat den Vorteil, dass die gegossenen Barren wesentlich unanfälliger gegen Kratzer sind, und man sie durchwegs auch einfach mal in die Hand nehmen kann. Das Herstellungsverfahren ist aufwändiger und teurer als es bei geprägten Barren der Fall ist und der Preisaufschlag liegt wesentlich höher über dem der größeren Barren.

Anleger entscheiden sich vor allem für die 1 Unze Variante, wenn sie bereits einige Barren angelegt haben und unterschiedliche Größen ihr Eigen nennen wollen. Bei einem Wiederverkauf ist es auch durchaus praktisch, nicht gleich alles verkaufen zu müssen, sondern Barren für Barren. Für viele Anleger ist dies ein entscheidender Vorteil, der sie auch zu den kleineren Versionen zurückgreifen lässt. Wer jedoch wirklich viel Geld anlegen möchte, ist mit den größeren, günstigeren Barren besser beraten.

Produktdetails 31,1 Gramm Silberbarren

Artikelnummer: AG30310B
Hersteller: diverse Hersteller
Herkunftsland: verschiedene Länder
Feingewicht: 31,1 Gramm
Feinheit: 999/1000
Größe in mm:: diverse Größen, je nach Hersteller
Erhaltung: bankenüblich
Verpackung: in Folie verschweißt

In früheren Zeiten wurde Silber häufig von Menschen gekauft, die sich Gold nicht leisten konnten. Silber galt damals als das Gold des kleinen Mannes. Diese Zeiten sind jedoch vorbei. Silber steht als Anlagemedium mittlerweile neben Gold. Die Investoren kaufen Silber genauso häufig wie Gold. Doch was ist beim Silberkauf zu berücksichtigen?

Barren oder Münzen kaufen?

Wenn es um ein Investment in Silber geht, stellt sich dann die Frage, ob man Silbermünzen oder Silberbarren kaufen soll. Ohne Betrachtung der Mehrwertsteuer sind große Silberbarren häufig pro Gramm etwas günstiger. Wer einen 15 Kilogramm-Silberbarren kauft, zahlt pro Gramm Silber etwas weniger als wenn er dieses Gewicht in Form von 1 Unzen Silbermünzen erwirbt.

Die Erklärung dafür ist einfach, die Herstellkosten für die kleinen Einheiten pro Prägevorgang sind genauso hoch wie bei großen Barren. Bedenken Sie jedoch, dass Sie sich bei kleinen Barren auch die Flexibilität erhalten. Bei einem 15 Kilogramm-Silberbarren können Sie diesen auch nur "am Stück" verkaufen und nicht nur zum Teil. Kaufen Sie hingegen eine Masterbox mit 500 Münzen zu je 1 Unze Silber, können Sie diese in beliebigen Teilmengen wieder verkaufen oder verschenken.

Mehrwertsteuer beim Silberkauf

Silber unterliegt in Deutschland grundsätzlich der vollen Mehrwertsteuer von 19 Prozent, sowohl für Silberbarren als auch bei Silbermünzen. Der Gesetzgeber bietet Münzhändlern jedoch die Möglichkeit, bei Silbermünzen die Differenzbesteuerung anzuwenden. Differenzbesteuerung heißt: Mehrwertsteuer fällt nur auf die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis des Münzhändlers an und nicht auf den kompletten Verkaufspreis. Diese Differenzbesteuerung darf der Münzhändler unter engen Rahmenbedingungen anwenden (z.B. wenn er Münzen im Nicht-EU-Ausland eingekauft hat). Bei Silberbarren ist eine Differenzbesteuerung grundsätzlich erst einmal nicht möglich. Hier sind Silbermünzen also im Vorteil und günstiger für Anleger zu kaufen, da die Steuerbelastung niedriger ist.

Das war: Silberbarren Beschreibung